Das Windrad steht in voller Pracht

Es ist endlich geschafft! In Haldenstein steht das höchste Windrad der Schweiz!

Das Calandawind-Team dankt den zahlreichen Besuchern der Aufbautage von Freitag und Samstag ganz herzlich!
Und an dieser Stelle ein Riesenkompliment an das bestens eingespielte Aufbau-Team der Vestas, Felbermayr, Senn und TPA!

Viva auf das höchste Windrad der Schweiz!
Das Calandawind-Team

Aufbautag 15. Februar

Der Aufbau von Freitag, 15. Februar ist erfolgreich über die Bühne gegangen.
Aufgebaut wurde der Turm, das Maschinenhaus und der Triebstrang. Der ganze Aufbau erfolgte gemäss Plan.

Am Samstag, 16. Februar geht es weiter mit der Nabe (9 Uhr) und den drei Rotorblättern (ab ca. 11.30 Uhr)
In der Festwirtschaft können Zuschauer sich verpflegen und aufwärmen.

Den Bus-Fahrplan finden Sie hier
Den SBB-Fahrplan finden Sie hier

Den detaillierten Zeitplan finden Sie hier

 

Aufbau Windanlage 15./16. Februar

Am 15. und 16. Februar erfolgt der Aufbau der Windenergieanlage.

Alle Teile der Windenergieanlage haben nun Haldenstein erreicht. Die untersten zwei Turmsegmente wurden bereits aufgebaut. Die weiteren Einzelteile sind bereit für den Aufbau der grössten Windenergieanlage der Schweiz.

Zuschauer können am Freitag und Samstag den Aufbau live mitverfolgen. Im Zuschauerraum sind gemütliche Sitzbänke zum Verweilen und Zuschauen aufgestellt. Der Dorfladen Haldenstein bewirtet eine Festwirtschaft mit reichlichen Verpflegungsmöglichkeiten.

Während der beiden Aufbautage sind Parkplätze nur beschränkt vorhanden. Wir empfehlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Busverkehr bis Haldenstein alle 30 Minuten.

Es ist zu erwarten, dass der spektakuläre Aufbau der grössten Windenergieanlage der Schweiz zum Volksfest wird.

Den Bus-Fahrplan finden Sie hier
Den SBB-Fahrplan finden Sie hier

Den detaillierten Zeitplan finden Sie hier

 

Transport 12./13. Februar

Bis auf das letzte Turmsegment (5) haben nun alle Bauteile der grössten Windenergieanlage der Schweiz die Baustelle in Haldenstein erreicht. Alle Tiefgänger haben die Autobahn auf der Ausfahrt Chur Süd verlassen, kehrten auf die Autobahn zurück um diese bei der Autobahnausfahrt Chur Nord zu verlassen. Bei der Ausfahrt Chur Süd gab es einige Verzögerungen, da die Wendemanöver sehr kompliziert waren.

 

Transport 11./12. Februar

Die ersten Bauteile (Maschinenhaus, Nabe, Turmsegment 1 und 2) der grössten Windenergieanlage der Schweiz haben heute früh, um ca. 6 Uhr, Haldenstein erreicht. Wegen Schneefall in der ganzen Schweiz, hat sich der Transport um einige Stunden verzögert.

Insgesamt 11 Tiefgänger sind in drei aufeinanderfolgenden Nächten auf den Strassen unterwegs. Begleitet werden die Fahrzeuge von der Polizei. Während des Transports müssen Kandelaber und andere Hindernissen demontiert und montiert werden. Die Transportroute führt über die A81 durch Deutschland in die Schweiz. Sobald der Zoll in Thayngen passiert ist, geht es weiter auf der A4, A1, A3 und A13 nach Chur. Alle Tiefgänger verlassen die Autobahn auf der Ausfahrt Chur Süd, kehren auf die Autobahn zurück um diese bei der Autobahnausfahrt Chur Nord zu verlassen.

Die Transportdaten sind witterungsabhängig! Aktuelle Transportdaten finden Sie hier

 

Aufbau Windenergieanlage (WEA)

Am 15. und 16. Februar erfolgt der Aufbau der Windenergieanlage.

Der Aufbau kann im Zuschauerraum live mitverfolgt werden. Ab Freitag, 15. Februar ist der Zuschauerraum für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein signalisierter Fussweg (ab Parkplatz Oldis) führt direkt zur abgesperrten Zuschauerfläche. Der Dorfladen Haldenstein führt im Zuschauerraum eine Festwirtschaft.

Während der beiden Aufbautage sind Parkplätze nur beschränkt vorhanden. Wir empfehlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Busverkehr bis Haldenstein alle 30 Minuten.

Es ist zu erwarten, dass der spektakuläre Aufbau der grössten Windenergieanlage der Schweiz zum Volksfest wird.

Den Bus-Fahrplan finden Sie hier
Den SBB-Fahrplan finden Sie hier

Den detaillierten Terminplan finden Sie hier

 

Anlieferung und Aufbau Grosskran

Am Mittwoch, 6. Februar wurde der Grosskran LG 1750 (750 Tonnen Traglast, 139 Meter Höhe) mit Polizeibegleitung nach Haldenstein transportiert und am Dienstag, 12. Februar, in einem Stück hochgezogen. Mit diesem Gittermastkran wird das im Moment grösste Windrad der Schweiz, mit einer Nabenhöhe von 119 Meter, aufgestellt.