Go to Top

Presse

Windenergie, natürlich!

20.–27. Mai in Chur an der HIGA 2017. Die Sonderschau zum Staunen und Erleben. Wind ist uns vertraut, er gehört zur Heimat. Und Wind ist erneuerbare Energie: So lässt sich Strom gewinnen, saubere und heimische Elektrizität. Die vom Kanton Graubünden, Calandawind und EnergieSchweiz realisierte Sonderschau zeigt, wie und wo es funktioniert. Windenergie ist eine ideale Ergänzung zur Wasserkraft. Stark für unser Bündnerland – und Rückenwind für die Energiewende. Ein guter …Read More

Windkraftanlagen stossen mehrheitlich auf Akzeptanz.

Windkraftanlagen stossen in der Ostschweizer Bevölkerung mehrheitlich auf Akzeptanz. Dies zeigt eine Befragung durch die Universität St. Gallen (HSG) im Auftrag der Kantone St. Gallen, Graubünden und Thurgau sowie des Bundesamts für Energie. zur Studie Infografik

Schweizer Bauer – Geringer Einfluss auf die Vögel

In einer Studie wurde der Schutz der Vögel und Fledermäuse bei Windenergieanlagen untersucht. Bei den Vögeln gab es keine Kollision mit der Anlage. Zum Schutz der Fledermäuse wurde das Windrad Calandawind zum Teil abgeschaltet. Zum Artikel

Blick – Vogelscheuche Windrad

Windturbinen für die Stromgewinnung sind keine Gefahr für Vögel und Fledermäuse. Das ist die Schlussfolgerung einer Studie, für die der Bündner Windradbetreiber und GLP-Nationalrat Josias F. Gasser mit Tierschützern sowie dem Bundesamt für Energe und dem Bundesamt für Umwelt zusammengespannt hat. Zum Artikel  

Tagesschau vom 15.06.2013, 19:30 Uhr

Die Schweiz ist auf der Weltrangliste der Windenergieproduzenten nur auf Platz 51. Es bestehen lediglich 32 Windenergieanlagen. Die 33. und grösste Windanlage des Landes wurde heute in Graubünden eingeweiht. zum SRF Videoplayer

Rheinzeitung

Die erste Gross-Windenergieanlage der Ostschweiz steht. Am Wochenende wurden die vorfabrizierten Komponenten in Haldenstein zusammengesetzt. Der Aufbau der derzeit grössten Anlage der Schweiz war ein imposanter Akt. zum Artikel

Neue Windenergieanlage in Haldenstein steht

Majestätisch steht das grosse Windrad seit Samstagabend direkt an der Autobahn A13. Manch einer wird beim Vorbeifahren kurz den Fuss vom Gaspedal nehmen, um das imposante Kraftwerk etwas länger auf sich wirken zu lassen. Artikel in der Bündner Woche vom 13.2.2013

«Manchmal haben wir am Projekt gezweifelt»

Am Wochenende werden die letzten Aufbauarbeiten der Windenergieanlage im bündnerischen Haldenstein abgeschlossen. Nach sechs Jahren kommt ein über 120 Meter hohes Windrad dort zu stehen. Die beiden Betreiber und Besitzer geht eine lange Vorbereitungszeit zu Ende. Audio Bericht SRF SRF Portal

Frischer Wind in Haldenstein

Montage XXL: Die rund 120 Meter hohe Windenergieanlage in Haldenstein steht. Heute werden die drei 55 Meter langen Rotorblätter mit dem stärksten mobilen Gittermastkran der Welt auf die Anlage gezogen. Artikel im Tagblatt vom 16.2.2013